Die Päpstin

Dennis Martin
(Auszug aus Original
Cast CD 2011)


Das Musical


Die Päpstin - Das Musical - nach dem Weltbestseller von Donna W. Cross
Aufführungsrechte: spotlight musicals GmbH / Musik und Text: Dennis Martin

"Die Neuinszenierung des Erfolgsmusicals ist für mich ein besonderer Höhepunkt in diesem Jahr"

Regisseur Benjamin Sahler

Das erfolgreiche Musical „Die Päpstin“ mit der Musik von Dennis Martin kommt zurück auf die deutschen Bühnen. Am 21. Dezember feiert das Historiendrama rund um eine bemerkenswerte Frau, die um Selbstbestimmung, Liebe und für eine bessere Welt kämpft, in der saarländischen Musicalstadt Neunkirchen Premiere. Hauptdarstellerin ist Anna Hofbauer. Sie ist einem Millionenpublikum als Bachelorette aus der gleichnamigen TV-Serie bekannt.

76 000 Besucher begeisterte das auf dem Bestsellerroman von Donna W. Cross basierende Musical im Jahr 2011, als es in Fulda uraufgeführt und dann 110 mal en suite gezeigt wurde. Viele Fans warten seitdem auf eine Wiederaufnahme. Eine Neuinszenierung in Starbesetzung toppt diese Erwartungen nun.

Mit Anna Hofbauer und Matthias Stockinger in den Hauptrollen steht eine Starbesetzung auf der Bühne: Anna Hofbauer war die Bachelorette im Fernsehen, dann die umjubelte Kaiserin Elisabeth im Erfolgs-Musical „Ludwig2“ in Füssen und nun die Päpstin, und sie zeigt damit die gesamte Bandbreite ihres darstellerischen und musikalischen Könnens. Sie ist glücklich über ihre Rolle im Musical. „Ich finde, „Die Päpstin“ ist eines der besten Stücke, das je für eine Frau geschrieben worden ist. Ich habe vor Jahren das Buch gelesen und war fasziniert von der Geschichte der Johanna. Es zeigt sich wieder einmal: Wir Frauen, das starke Geschlecht!“, sagt sie überzeugt, aber mit einem Schmunzeln. „Ich freue mich, in die Rolle der Johanna zu schlüpfen, auf die unfassbar anrührende und grandiose Musik und auf eine tolle Zeit in Neunkirchen.“

Inhalt:
Die Päpstin (Musik: Dennis Martin) Im Jahr 814 anno Domini kommt als Tochter eines Dorfpfarrers und einer sächsischen Heidin ein Mädchen zur Welt: Johanna. Das Kind ist außergewöhnlich klug und lernt heimlich und gegen den Willen seines Vaters lesen und schreiben. Durch eine Verkettung von Zufällen bekommt Johanna schließlich die Gelegenheit, die Klosterschule zu Dorstadt zu besuchen. Doch als junge Frau hat sie es dort nicht leicht, immer größer werden die Anfeindungen von allen Seiten. Ein grausamer Normannenüberfall ereilt Dorstadt und wie durch ein Wunder überlebt Johanna das Massaker als Einzige. Vom Schicksal sich selbst überlassen trifft sie eine einsame Entscheidung: Sie verlässt Dorstadt, legt ihre Frauenkleider ab, schneidet sich das Haar und gibt sich fortan als Mann aus. Aus Johanna wird Johannes Anglicus, der als Mönch ins Kloster Fulda eintritt. Es beginnt ein jahrzehntelanges Versteckspiel, das Johanna zur Gejagten macht. Von Fulda führt ihr Weg nach Rom. Ins Zentrum der Macht. Rom ist gefährlich. Feinde bedrohen die Stadt. Und am Hof des Papstes spinnen mächtige Gegner ihre Intrigen. Doch Johanna geht ihren Weg weiter und steigt auf zum Leibarzt des Papstes. Als ihr jedoch plötzlich und unerwartet der einzige Mann, den sie jemals geliebt hat, in Rom begegnet, muss sie sich entscheiden zwischen Liebesglück und Unabhängigkeit. Und doch steht ihre schwerste Aufgabe noch bevor: Als der Papst stirbt, wählt das römische Volk sie zu dessen Nachfolger und stellt sie vor eine fast unlösbare Aufgabe. Johanna muss ihr Geheimnis wahren. Denn niemand darf wissen, wer sie wirklich ist.



Tickets

Zahlungsmöglichkeiten

Zum Ticketshop  


Darstellungsprobleme? Direkt zum Ticketshop






Die Hauptdarsteller

Die Päpstin

Anna Hobauer

Anna Hofbauer wurde in Marktoberdorf im Allgäu geboren und war bereits während ihrer Abiturzeit Teil des Ensembles von LUDWIG 2. Von Stage Entertainment erhielt sie ein Begabtenstipendium für die "Joop van den Ende Academy" in Hamburg, wo sie von 2007 bis 2010 Gesang, Schauspiel und Tanz studierte.

Direkt nach ihrer Abschluss war Anna an verschiedenen renommierten Häusern engagiert. So spielte sie z.B. an den Schauspielbühnen Stuttgart, dem Theater Heilbronn und an der Oper Graz (GIGI unter der Regie von Mathias Davids). In der Kemptner Fassung des „LUDWIG“- Musicals sang die junge Darstellerin die Rolle der Prinzessin Sophie und war ebenfalls DanceCaptain der Show. 2012 ging Anna für einige Monate als Christine Daae mit dem Musical DAS PHANTOM DER OPER auf große Europatournee und verkörperte anschließend 2 Jahre lang die argentinische Nationalheldin EVITA am Staatstheater Oldenburg unter der Regie von Erik Petersen.

Während dieser Zeit wurde die junge Künstlerin einem Millionenpublikum als "Bachelorette" in der gleichnamigen TV-Sendung bekannt und im darauf folgendem Jahr gewann sie die Tanzshow "Stepping Out" auf RTL. Seitdem gehört sie zu einem der Sympathieträger der deutschen Fernsehlandschaft.

Für die große Wiederaufnahme des Musicals LUDWIG2 am Originalschauplatz kehrte Anna als Erstbesetzung der Kaiserin Elisabeth in ihre Heimat zurück und wurde direkt nach dem Sommer in Füssen für eine Koproduktion der Vereinigten Bühnen Wien International und La Belle Musical als First Cast Constanze Mozart im Musical MOZART! engagiert. Anna feierte in dieser Rolle zuerst im Theater am Marientor in Duisburg und anschließend in Shanghai (China) am Shanghai Culture Square größte Erfolge.

Zurück aus Asien zog sich die Sängerin für ein paar Monate zurück, um an ihrer ersten CD zu arbeiten, welche im August 2017 unter dem Titel „MAKE IT COME TRUE“ erscheint.

Diesen Sommer wird sie im Festspielhaus Füssen erstmalig als Elfenkönigin Titania im SOMMERNACHTSTRAUM und bei der Wiederaufnahme von LUDWIG als Kaiserin Elisabeth zu sehen sein. Anschließend wird Anna als Maureen Johnson mit der 20th Anniversary Produktion des Rockmusicals RENT auf Tour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz gehen.

Ende des Jahres wird die Darstellerin dann in die Titelrolle des Musicals DIE PÄPSTIN schlüpfen und erfüllt sich mit dieser Rolle einen großen Traum!

Matthias Stockinger

Matthias Stockinger

Der gebürtige Saarländer absolvierte sein Studium in Gesang und Schauspiel an der Folkwang-Hochschule in Essen. Matthias Stockinger gehörte zur Premierenbesetzung von Roman Polanskis „Tanz der Vampire“ in Berlin, Oberhausen und Stuttgart und spielte sowohl den verschlagenen Wirt Chagal, als auch den tragischen Vampirgrafen von Krolock.

Er gastierte an Stadt- und Staatstheatern in Rollen wie Joseph Cable in Rodgers/Hammerstein`s „South Pacific“ in Kassel, Erich Littnauer in „Grand Hotel“ in Osnabrück und Radames in Elton John`s „Aida“ in Lüneburg. Im Sommer 2011 spielte Matthias Stockinger König Ludwig II. in der Neuinszenierung des Musicals „Ludwig2“ und ist auch auf der CD in der Titelrolle zu hören.

Im deutschsprachigen Ausland war Matthias Stockinger am Wiener Raimund Theater als Frith in „Rebecca“ und bei den Thuner Seespielen in „West Side Story“ zu erleben. In Innsbruck kreierte er die Rolle des Bassanio in der Weltpremiere von „SHylOCK!“ von Brigitte Fassbaender und Stephan Kanyar. Seit der Spielzeit 2012/13 ist Matthias festes Ensemblemitglied des Theater Trier und war dort im Musical und im Schauspiel in zahlreichen Hauptrollen zu sehen. Als Gast spielte Matthias Stockinger in Trier den Sancho Pansa in „Der Mann von La Mancha“ und in dem Musical „Rent“ den Benny. In die Rolle des Che in „Evita“ schlüpfte er erneut für mehrere Vorstellungen am Oldenburgischen Staatstheater und auch Ludwig II. lässt ihn nicht los.

Im Sommer 2016 kehrte Matthias Stockinger in der Rolle des bayerischen Königs im Musical „Ludwig2“ nach Füssen zurück. Matthias Stockinger ist außerdem ein gefragter Gala- und Konzertsänger. Mit seiner eigenen Konzertreihe „Face to Face“ sowie den fremdproduzierten Konzertformaten „Musicals in Concert“ und „Merci Udo“ ist er deutschlandweit auf Tour.

Abseits der Bühne hat sich Matthias Stockinger im Bereich Kulturmanagement weitergebildet und betreibt als geschäftsführender Gesellschafter gemeinsam mit seinem Geschäftspartner die Agentur „Art und Weise – Agentur für Musical“.

Regie

Benjamin Sahler

Nach seinem Studienabschluss der Musiktheaterregie „mit Auszeichnung“ in Hamburg, begann Benjamin Sahler seine Laufbahn im Jahre 2000 als Spielleiter am Fürstbischöflchen Opernhaus in Passau, wo er unter anderem die Opern „Don Pasquale“, „Der Kaiser von Atlantis“ und „Hänsel und Gretel“ inszenierte. Für die Festspiele „Europäischen Wochen Passau“ erarbeitete er eine Musical-Uraufführung für Kinder und Jugendliche über das Wappentier der Stadt Passau.

Eine weitere Station führte Sahler von 2003–2005 an das Anhaltische Theater nach Dessau. Seit 2005 ist er freischaffend als Regisseur und Theaterproduzent tätig. In Stuttgart ist der alleinerziehende Vater einer Tochter sesshaft geworden und unter anderem als Schulleiter der Stagecoach Schule Stuttgart Nord engagiert.

In München machte er sich einen Namen durch Inszenierungen mit dem ValentinKarlstadt Theater und dem Veranstalter MünchenMusik, die unter anderem im Prunkinnenhof des Münchner Rathauses („Ritter Unkenstein“), im Prinzregententheater („Buchbinder Wanninger“) oder im Deutschen Theater („Zarah Leander – Der Wind hat mir ein Lied erzählt“) zur Aufführung kamen. Weitere Stationen waren das Stadttheater Hildesheim („Das Land des Lächelns“), das ehemalige Landestheater der Lutherstadt Wittenberg („La Cenerentola“ sowie „Hänsel und Gretel“), das Mousonturmtheater in Frankfurt („Totentanz“), das Dehnberger Hoftheater und zahlreiche weitere Bühnen.

Bei den OpernAirFestspielen in Nürtingen inszenierte Sahler die Operette „Orpheus in der Unterwelt“ unter freiem Himmel, ebenso wie in Magdeburg das Musical „Ein Sommernachtstraum“ auf der Seebühne. Für Europas größtes Tourneetheater Konzertdirektion Landgraf inszenierte Benjamin Sahler bis jetzt vier Aufführungen, die an mehr als 100 Gastspielorten im deutschsprachigen Raum gezeigt wurden.

Die Arbeit bei großen Laien-Ensembles war ebenfalls ein Tätigkeitsschwerpunkt von Benjamin Sahler. So inszenierte er bis jetzt fünf Musicals mit jeweils weit über 100 Mitwirkenden bei dem von ihm mitgegründeten Musicalverein in Jägerwirth bei Passau. Diese Aufführungen erregten überregionale Aufmerksamkeit und wurden bereits von Zehntausenden Zuschauern besucht.



Kontakt

Big Dimension GmbH

Auf der Heide 13

70565 Stuttgart

Sitz der Gesellschaft: Stuttgart
Handelsregister: HRB 737236
Geschäftsführer: Joachim Benjamin Sahler